Zur Person

 

Als Kind aus einer Gastarbeiterfamilie aus der Türkei bin ich 1975 in Berlin geboren und im Wrangelkiez, in Kreuzberg, aufgewachsen. Dort wurde ich für soziale Fragen, die zum alltäglichen Dasein gehörten, sensibilisiert: Meine Eltern hatten den Wunsch, dass es meinem Bruder und mir besser gehe im Leben, nur hatten sie nicht die Mittel, die im sogenannten Bildungsbürgertum zum alltäglichen Leben gehören.

Der soziale Aufstieg wurde mir durch sozialdemokratische Bildungspolitik, durch den Besuch einer Ganztagsschule, geebnet. 1995 habe ich meine schulische Laufbahn am Hermann-Hesse-Gymnasium mit dem Abitur abgeschlossen.

Um die ökonomischen Prozesse nachvollziehen und mich weiterhin für den Weg hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit engagieren zu können, habe ich mich im Anschluss an mein Abitur zu einem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin entschlossen, das ich 2001 mit einem Diplom abgeschlossen habe.

Nach Abschluss meines Studiums und meinen Tätigkeiten als Lehrbeauftragte an der Berliner Berufsakademie und beim Deutschen Gewerkschaftsbund, arbeitete ich von 2005 bis 2012 im Bundestagsbüro von Ottmar Schreiner. In dieser Zeit habe ich viel über das politische Geschäft gelernt und wurde von Ottmar Schreiner und seinem unnachgiebigen Kampf gegen die Agenda-Politik und für die soziale Gerechtigkeit nachhaltig geprägt. Vor meiner Wahl in den Deutschen Bundestag war ich von 2012 bis 2013 bei Volkswagen für Volkswirtschaftliche Analysen beschäftigt.

In der SPD, in die ich 2005 eingetreten bin um mich stärker für eine gerechtere Sozialpolitik einzubringen, habe ich in der Vergangenheit verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten in meinem Kreisverband Friedrichshain- Kreuzberg ausgeübt.

Heute lebe ich mit meiner Familie in meinem Wahlkreis und bin dort engagiert bei der Initiative Möckernkiez und dem Mieterverein Kotti & Co. Darüber hinaus bin ich Mitglied bei der Arbeiterwohlfahrt, der IG Metall und beim Berliner Mieterverein.