Endlich fand am Wochenende vom 8. bis zum 10. April 2022 der Bundeskongress der Arbeitsgemeinschaft für Arbeit (AfA) in der SPD im schönen Bad Kreuznach statt. Nachdem die Konferenz aufgrund der Corona-Pandemie bereits um zwei Jahre verschoben werden musste, war die Wiedersehensfreude unter den Delegierten des Arbeitnehmer*innen-Flügels sehr groß. Es waren drei Tage voller wichtiger Beratungen, spannender Debatten und Gesprächen rund um die Themen Ausbildung, Arbeit und Sozialpolitik.

Der Bundeskongress der AfA hat mich zur neuen Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft gewählt. Es ist eine riesige Ehre für mich, in die großen Fußstapfen meiner Vorgänger Rudolf Dreßler, Ottmar Schreiner und Klaus Barthel zu treten. Mit einem neuen und verjüngten Bundesvorstand haben wir viel vor: Die AfA ist die Anwältin für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Auszubildende und Studierende in Zeiten von wirtschaftlichen Unsicherheiten, sozial-ökologischer Transformation und Energiewende. Als „Herzkammer“ der Sozialdemokratie sind wir das Scharnier zwischen den Betrieben, den Gewerkschaften und der Partei. In einer Arbeitswelt im Wandel ist die Vernetzung und Solidarität von Arbeiter*innen untereinander wieder wichtiger denn je! Ich freue mich auf die große Aufgabe und bin mir sicher, dass wir mit einer Mischung aus Altbewährtem und frischem Wind viel Gutes bewirken können.

Besonders gefreut habe ich mich auch über den Besuch unserer Parteivorsitzenden Saskia Esken sowie unseres Generalsekretärs Kevin Kühnert auf unserem Bundeskongress. In ihren starken Reden haben die beiden auf die wichtige Rolle der AfA für Partei und Land hingewiesen und die Herausforderungen unserer Zeit beschrieben. Eine tolle Abrundung für ein anstrengendes, aber inspirierendes Wochenende. Wenn ihr die Arbeit der AfA noch näher verfolgen wollt, schaut doch mal auf unserem neuen Instagram-Kanal (@spd_afa) oder auf Twitter (@afa_spd) vorbei. Mitmachen ist natürlich noch besser: Deshalb geht zu eurer AfA vor Ort in den Kreisverbänden und macht mit!

X