In meiner Funktion als Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen habe ich am 12. September 2022 Lüneburg besucht. Der Stadtteil Kaltenmoor ist mit rund 10.000 Einwohner*innen der größte in ganz Lüneburg. Auch hier stellen sich die Menschen viele Fragen, ob sie sich die immer weiter steigenden Energiepreise künftig noch leisten können.

Mit unseren Entlastungspaketen I bis III helfen wir bereits vielen Menschen in unserem Land und insbesondere Menschen in Großsiedlungen wie Kaltenmoor. Auch von der geplanten Wohngeldreform werden viele dort lebende Menschen profitieren. Das gilt ebenso für das CO2-Kostenaufteilungsgesetz sowie einen aktuell debattierten Gaspreisdeckel.

Gemeinsam mit den Kandidierenden für den Niedersächsischen Landtag Andrea Schröder-Ehlers, MdL und Philipp Meyn sowie meinem Abgeordnetenkollegen aus dem Bundestag Jakob Blankenburg bin ich mir einig, dass wir niemanden im Winter alleine lassen werden. Wir werden überall dort, wo es nötig ist helfen. Mit weiteren Entlastungspaketen, der Deckelung von Energiepreisen und Bundesmitteln für Sanierungen. Denn eines ist klar: Niemand soll im Winter frieren. Dafür werden wir im Bund und auch in den Bundesländern sorgen.

X