Gemeinsam mit meinen Kolleg*innen der Landesgruppe Berlin der SPD-Bundestagsfraktion freue ich mich über die Entscheidung des Haushaltsausschusses vom 14.12.2022. Es werden Projekte aus allen drei Bereichen – Sport, Jugend und Kultur – gefördert und auf Vordermann gebracht. Von dieser Entscheidung der Ampel-Koalition werden Menschen in ganz Berlin profitieren.

Persönlich finde ich es von großer Bedeutung, dass alle geförderten Projekte zum Erreichen der Klimaschutzziele im Gebäudesektor beitragen werden. Somit geht es hier um konkreten Klimaschutz verbunden mit steigender Lebensqualität in den Kiezen.

Nur wenn wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, werden wir unsere Ziele beim Klimaschutz erreichen können. Das Bundesprogramm »Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur« und die heutige Entscheidungen leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.

Mit knapp 22 Millionen Euro Fördergeldern wird der Situation in Berlin Rechnung getragen. Gerade in dicht bebauten Metropolen ist die Unterstützung bei nachhaltiger, sozialer Stadtentwicklung durch den Bund essenziell. Auch die Vielfalt unserer Stadt spiegelt sich in den einzelnen, geförderten Projekten wider.

In meinem Wahlkreis wird der Ersatzneubau des Sportfunktionsgebäudes der Sportanlage „Ella-Kay-Str.2, 10405 Berlin“  mit 2.070.000 Euro gefördert. Gerade im dicht bebauten Prenzlauer Berg ist eine gute Versorgung mit Sportstätten besonders wichtig. Vom neuen Funktionsgebäude wird nicht nur der Sportplatz, sondern auch der angrenzende Thälmann-Park profitieren. Denn sportliche Aktivitäten, steigende Lebensqualität und soziale Integration gehen Hand in Hand. Hierzu wird die Bundesförderung einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Hintergrundinformationen zum Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“:

Das Bundesprogramm »Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur« unterstützt seit Jahren die Kommunen beim Abbau des bestehenden Sanierungsstaus bei diesen Einrichtungen, insbesondere bei Schwimmhallen und Sportstätten.

Erstmalig sind die Mittel für dieses Bundesprogramm – in Höhe von 476 Millionen Euro – im Klima- und Transformationsfonds (KTF) der Bundesregierung veranschlagt.

Das Bundesprogramm SJK leistet nicht nur einen Beitrag für Sport, gesellschaftliches Engagement und das soziale Miteinander, sondern auch für den Klimaschutz. Alle durch den KTF finanzierten Projekte müssen eine hohe Qualität im Hinblick auf ihre energetischen Wirkungen und Anpassungsleistungen an den Klimawandel vorweisen. Das Förderprogramm ergänzt die stadtentwicklungspolitischen Maßnahmen des BMWSB.
Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie hier.

X