Am Donnerstag, 07.07.2022 hat das Bundesbauministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen die 18 ausgewählten »Nationalen Projekte des Städtebaus 2022« bekannt gegeben, die mit insgesamt rund 75 Millionen Euro gefördert werden. Zu den ausgewählten Projekten gehört auch die „blau-grüne Promenade am Halleschen Ufer“. Dieser Umbau eines 600 m langen Abschnitts des Halleschen Ufers am Landwehrkanal dient als beispielhaftes Vorbild für die fußgänger- und fahrradfreundliche Transformation von Infrastrukturflächen. Beworben hatten sich deutschlandweit 79 Gemeinden.

Das Hallesche Ufer in Berlin-Kreuzberg soll beispielhaft für die fußgänger- und fahrradfreundliche Nutzung umgebaut werden. Dafür stellt das Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus eine Förderung von 2,95 Millionen Euro bereit. Auch die angrenzenden Kieze sollen von der Transformation profitieren. Vom Halleschen Ufer aus sollen Verknüpfungen in die jeweiligen Stadträume hergestellt werden.

Die hohe finanzielle Förderung durch das Bundesprogramm ist nun eine sehr gute Nachricht für den Bezirk und die Bewohner*innen Friedrichshain-Kreuzbergs. Passend dazu hat die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg bereits im vergangenen Jahr einen Prüfauftrag beschlossen, um potentielle Maßnahmen für eine Teilentsiegelung zu einer blaugrünen Parkpromenade für den Fuß- und Radverkehr, bessere Aufenthaltsmöglichkeiten am Wasser, den Schutz des Bestandgrüns sowie die Sicherung des Arten- und Naturschutzes zu eruieren.

Der Innenstadtbezirk weist eine große Unterversorgung mit Grünflächen auf und hat deutlich mehr versiegelte Flächen als jeder andere Berliner Bezirk. Die zunehmende Trockenheit, die sommerliche Hitze und punktueller Starkregen setzen dem Bezirk stark zu. Dieses Jahr müssen deshalb rund 2000 kranke Bäume gefällt werden. Verbunden mit dem sommerlichen Aufheizen des Straßenraums ist die zunehmende gesundheitliche Belastung der Anwohner*innen. Das zur Verfügung gestellte Geld wird sowohl einen Beitrag zur sozialen und ökologischen Mobilitätswende, als auch einen stadtentwicklungspolitischen sowie gesundheitsfördernden Beitrag für die Nachbarschaft, den gesamten Bezirk und die Stadt Berlin leisten.

Weitere Informationen zum Förderprogramm Nationale Projekte des Städtebaus gibt es hier.

X