Die Beschäftigten der Systemgastronomie kämpfen gemeinsam mit der Gewerkschaft NGG für faire Löhne, mehr Mitbestimmung und Respekt. In der MC Donald’s-Filiale am Checkpoint Charlie in meinem Wahlkreis wurde heute für einen fairen Tarifvertrag gestreikt.

Die Forderungen der Beschäftigten und der NGG sind klar und eindeutig: 12 Euro mindestens. Denn es muss Schluss sein mit den Armutslöhnen in der Systemgastronomie. Egal ob McDonald’s, Nordsee, Burger King, Kentucky Fried Chicken, Starbucks oder L’Osteria: die Beschäftigten in der Systemgastronomie arbeiten unter harten Bedingungen und enormem Druck. Dafür müssen sie fair entlohnt werden. Das Angebot der Arbeitgeber*innen im Bundesverband der Systemgastronomie nach der ersten Verhandlungsrunde hat mit armutsfesten Löhnen aber nichts zu tun.

Ich solidarisiere mich mit den Streikenden in der Systemgastronomie!

Jetzt gilt: Weiterhin gemeinsam kämpfen – für 12 Euro mindestens und faire Arbeitsbedingungen! Fast Food Workers United!

X