Gemeinsam mit der AG Migration und Vielfalt Friedrichshain-Kreuzberg und Thomas Isenberg, MdA lade ich ein zur Informationsveranstaltung:

Das Bremer Modell für Berlin – Gesundheitsversorgung der Asylbewerber verbessern!

Gesundheitsleistungen müssen bei Asylbewerbern umständlich beantragt werden und sind in vielen Punkten unzureichend. In Berlin und im Bund wird deshalb aktuell die Einführung einer Gesundheitskarte („Bremer Modell“) geprüft, die analog der Gesundheitskarte von gesetzlich Versicherten eine unbürokratische und umfassende gesundheitliche Versorgung für Asylbewerber gewährleisten könnte.

Diese Politikmaßnahme wurde in Bremen und Hamburg bereits durchgesetzt, darum haben wir Experten aus diesen Bundesländern eingeladen, die von ihren Erfahrungen mit diesem Modell berichten werden und wir haben Berliner Akteure eingeladen, mit denen wir die Möglichkeiten einer solchen Einführung diskutieren wollen. Auch Du bist ganz herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und mit uns zu diesem Thema zu diskutieren.

Am Donnerstag, den 23.04.2015 um 19:30 Uhr
Im Kulturzentrum Omayra, Engeldamm 68, 10179 Berlin

Programm:

19.30 Begrüßung durch Shirine Issa, AG Migration und Vielfalt der SPD Friedrichshain-Kreuzberg

19:35 Präsentation und Erfahrungsbericht aus den Bundesländern Bremen und Hamburg
Referenten:
Frank Burmester, Referatsleiter in der Behörde Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg
Holger Adamek, Verantwortlich in der Senatsverwaltung Bremen für Hilfen zur Gesundheit

20:00 Podiumsdiskussion zur möglichen Einführung in Berlin
Teilnehmer:
Thomas Isenberg, SPD, Mitglied des Abgeordnetenhauses
Cansel Kiziltepe, SPD, Mitglied des Bundestags
Karin Spahrbier, Geschäftsführerin für den Bereich Versicherung der AOK Nordost
Georg Classen, Sprecher Flüchtlingsrat Berlin
Moderation: Ibrahim Emre, AG Migration und Vielfalt der SPD Friedrichshain-Kreuzberg

20:30 Offene Diskussion

Gemeinsam freuen wir uns sehr auf Ihren Besuch!

X