Nicht erst seit der Explosion der Mietpreise in Berlin und anderen Ballungsräumen ist Wohnungslosigkeit vor allem in Großstädten sichtbar. Wohnungslosigkeit ist eine existenzbedrohende Form der Armut, die wirksam bekämpft werden muss. Dabei sind Bund, Länder und Kommunen gefordert.

Am 16.01.2020 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Einführung einer Wohnungslosenstatistik beschlossen. Mit diesem Gesetz können erstmals belastbare Daten und Statistiken über die Zahl wohnungsloser Menschen in Deutschland erfasst werden. Auf Grundlage dieser Daten ist es dann möglich, vor Ort zielgerichtet passende Maßnahmen und Präventionsprogramme umzusetzen, um Wohnungs- und Obdachlosigkeit zu bekämpfen.

Ich freue mich, dass es gelungen ist, dieses Gesetz als ersten wichtigen Schritt gegen Wohnungslosigkeit auf den Weg zu bringen. Um Wohnungslosigkeit langfristig wirksam zu bekämpfen, müssen wir den Mietenwahnsinn beenden und ausreichend bezahlbaren Wohnraum schaffen.

X